Trachtennähwoche

Traditionell in der 2. Woche nach Ostern (8. - 15. April 2016) trafen sich auch in diesem Jahr Frauen der Heimatgruppe Aalen im eigenen, zur Nähstube umfunktionierten Vereinsheim zur bereits 23. Trachtennähwoche.

 

2016-Naehwoche-Gruppenbild-gro 

 


Wie schon seit vielen Jahren stand auch die diesjährige Woche unter der fachlichen Leitung von Erika Weinert, der Landesfrauenreferentin der Böhmerwäldler aus München.
Die Böhmerwäldler Heimatgruppe Aalen und deren Mitglieder verfügen über zwischenzeitlich mehr als 150 Trachten, die großteils nach Original-Schnittmustern handgefertigt wurden. In dieser großen Anzahl kommt auch die Vielfalt der Trachten zum Ausdruck, wie sie, je nach Anlass, bei der Arbeit, im Alltag oder zu besonderen Festtagen getragen wurden.
Auch im Jahreskalender der Aalener Heimatgruppe gibt es Termine, bei denen Mitglieder - Frauen und Männer - diese Trachten voller Stolz tragen. So ist diese Trachtennähwoche ein wichtiger und wertvoller Beitrag bei der kulturellen Arbeit der Heimatgruppe, bei der die Pflege und Wahrung des Kulturguts einen wichtigen Bestandteil bildet.
Neben der Fertigstellung von Trachten wurden in diesem Jahr besonders neue Blusen gefertigt, gesmokt, bestickt und mit Hohlsaumstickerei verziert.
Darüber hinaus war es wiederum erforderlich, bestehende Trachten zu ändern, auszubessern oder durch neue Teile zu ergänzen.

 

2016-Naehwoche-Rueckenbild-gro

 


Tradition bei der Nähwoche hat auch ein Rahmenprogramm, das die Teilnehmerinnen in diesem Jahr zu einem Besuch in das Wischauer Informations- und Begegnungszentrum nach Fachsenfeld führte. Dort findet derzeit eine Ausstellung unter dem Thema "Wertvolle Heimaterinnerungen" statt. Norbert Herrling von den Wischauern, der diese Ausstellung mit organisiert hat, führte sach- und fachkundig durch die Vielfalt der ausgestellten Objekte.


Der Leiterin dieser Nähwoche, der Referentin Erika Weinert, gebührt wieder ein besonderer Dank, ebenso allen teilnehmenden Frauen, die motiviert und mit viel Freude und Idealismus wertvolle Zeit für diese Nähwoche geopfert haben. Ein herzlicher Dank auch allen, die um das leibliche Wohl der Näherinnen bemüht waren.

Navigation