Kulturnachmittag in Nürtingen

Die Esslinger Kreisgruppe der Banater Schwaben unter der Leitung von Renate Krispin aus Wendlingen und die Böhmerwaldspielschar unter der Leitung von Regina Beck und Andreas Kronewitter aus Nürtingen gestalteten am Samstag Nachmittag (24. Mai 2014) einen gemeinsamen Kulturnachmittag unter dem Motto „So klingt's und singt's im Haus der Heimat".

 

Böhmerwaldspielschar Nürtingen

 

 

Kindergruppe der Banater Schwaben

 

Tanzgruppe der Banater Schwaben

 

Der Vorsitzende des Deutschen Böhmerwaldbundes Heimatgruppe Nürtingen, Dietmar Kiebel , begrüßte die zahlreichen Gäste und freute sich über das überaus große Interesse am Kulturgut der beiden Heimatlandschaften. Mit der Kindergruppe der Banater Schwaben begann das Programm, diese stellten einen bunten Reigen von Frühlingsliedern und Tänzen vor und lockerten das Programm mit diversen Gedichten auf, die die Zuhörer zum Schmunzeln brachten. Selbst die Kleinsten waren mit Feuereifer dabei. Anschließend übernahmen die Jugendlichen die Bühne und zeigten flotte Tänze und gaben eine Kostprobe von Mundart und landsmannschaftlichen Eigenheiten. Danach kam die Böhmerwaldspielschar auf die Bühne und präsentierten mit typischen Liedern und kleinen Mundart-Geschichten die Böhmerwäldler Seele, es folgten Tänze wie die Mazurka und das Mühlradl. Dann folgten ein weiteres Mal die Banater Schwaben in Ihren Festtagstrachten, eine Sprecherin erläuterte die Entstehung der Tracht aus der Barockzeit bis in die heutige Zeit, ebenso fand die regionale geschichtliche Entwicklung im Banat Erwähnung. Mit der Donauschwäbischen Tanzfolge, dem Kathiländler und Veilchenblaue Augen zeigten die Tänzerinnen und Tänzer ihre hohe Qualität in Ausdruck und tänzerischen Können. Zum Ende des Programms kamen alle Mitwirkenden nochmals auf die Bühne, wo sich Dietmar Kiebel bei den Mitwirkenden herzlich bedankte und gemeinsam mit dem Publikum „Kein schöner Land" gesungen wurde. Anschließend ging es zum gemütlichen Teil über, mit Steaks und Würsten vom Grill gab es für alle zunächst eine Stärkung, danach spielten die Backnanger Musikanten zum Tanz auf.


Bericht von Dietmar Kiebel

Navigation